scholle34

Nachbarschaftsgarten Scholle 34

Im Nachbarschaftsgarten treffen sich Menschen aus Potsdam West  die gern gemeinsam gärtnern wollen, tanzen oder einfach nur ihre Zeit hier verbringen.

Im April 2016 konnte, nachdem der Bauzaun um das marode Gebäude der Scholle 34 errichtet wurde, das dazugehörige Außengelände zu einem Nachbarschaftsgarten umgenutzt werden. Interessierte Menschen aus dem Stadtteil haben sich gefunden diesen Bereich umzugestalten. Damit haben sie angefangen, sich in kleinen, aber konkreten Schritten der größeren Idee von einem Nachbarschaftshaus in Potsdam West anzunähern.

Ein großer gepflasterter Platz, ein verschlungener kleiner Wald, eine Schaue Bude, eine Tanzfläche, ein Terassengarten mit Möglichkeiten zum Sitzen, Spielen u.a., ein Obsthain und viel Platz zum Anlegen von verschiedenen Gartenbeeten.  All das lädt ein mit zu machen und den Garten weiter zu entwickeln zu einem Ort der Begegnung.

Um die ehemalige Gaststätte sind schon erste sichtbare kleine Inseln geschaffen worden, die das Potential des Geländes offenbaren. Eine Tanzfläche wurde aufgebaut. Erste Gartenbeete wurden auf dem Terassengarten angelegt und bepflanzt. Auch die ersten zwei Obstbäume für den geplanten Obsthain haben schon ihren Platz gefunden. Eine Boulebahn und ein „Mensch Ärgere Dich Nicht“ Spiel laden zum Spielen ein.

Die Gartengruppe trifft sich immer samstags ab 10:00 zum gemeinsamen Gärtnern und Gestalten der Außenflächen der Geschwister-Scholl- Str. 34. Sie besteht aus einem festen Kern aus 6 Menschen und wechselnden Interessierten. Wie sich der Garten weiterentwickelt hängt von dem ab, was jeder für Ideen einbringt und wie sich diese Ideen in den Rahmen des zukünftigen Gemeinschaftshauses mit einbinden lassen.

Ansprechpartnerin: Ulrike Harder

E-mail Kontakt: buddeln@scholle34.de

Adresse: Geschwister-Scholl Str.34, 14471 Potsdam

Offene Gartenzeiten: immer Samstags ab 10:00 Uhr

Regelmäßige Treffen der Kerngruppe: Mittwochs 9:00 Uhr

Integrationsgarten Grotrianstraße (Am Stern)

Das Haus für den Wohnungsverbund Grotrianstraße hat Pro Potsdam errichten lassen, die Stadt mietet es. Elf der 20 Wohnungen in dem Gebäude stehen für Geflüchtete zur Verfügung, die Tür an Tür mit Potsdamerinnen und Potsdamern wohnen. Bis zu 45 Plätze sind somit entstanden. Ein Integrationsgarten wurde im April 2015 eröffnet. Träger der Einrichtung ist der Internationale Bund (IB).

Die neu entstandene Gartenfläche wird von den Bewohnern gemeinsam bearbeitet und ist eine Möglichkeit für alle Bewohnerinnen und Bewohner, sich besser kennenzulernen.

Ansprechpartner: Daniel Grimm

E-Mail Kontakt: Daniel.Grimm@internationaler­bund.de

campusgarten

Campusgarten FH Potsdam

Ein Garten für den Campus und die Nachbarschaft

Egal ob Studentin, Nachbar oder Mitarbeiterin der FH – gemeinsam wollen wir uns fröhlich die Hände schmutzig machen, den Campus schöner und lebendiger machen, nebenbei völlig fach- und hierarchieübergreifend Ideen und Projekte anbrühten und gleichzeitig vom Hochschulstress abschalten und oder einfach nur die Freude am Garten genießen. Denn der Campusgarten soll vor allem ein inspirierender Ort der Kommunikation werden, an dem nicht nur körperlich gearbeitet, sondern auch gelernt und gelehrt werden kann. 

Besprechungen jeden Montag um 18.30 Uhr oder zu den Arbeitseinsätzen i.d.R. samstags ab 10.00 Uhr! Einfach kurze Mail an campusgarten@fh-potsdam.de schreiben und mitmachen oder einfach vorbei kommen!

Größe der Fläche: ca. 300 qm

Beginn des Projekts: Planung ab Oktober 2015, Umsetzung ab März 2016

wie viele Personen machen mit? Im Kernteam sind wir fünf bis sechs Leute, im weiteren Kreis engagieren sich ca. 15 Anwohner und Hochschulangehörige im Rahmen von Beetpatenschaften.

Hauptthemen:

  • Entspannen, Abschalten vom üblichen Hochschulstress
  • Gestaltung: den Campus schöner und lebendiger machen
  • Kommunikation, Begegnung: unterschiedliche Gruppierungen der Fh treffen aufeinander
  • Partizipation: die Nachbarn einbeziehen und auf den Campus einladen
  • Lernen: von einander, über die Gartenwelt und perspektivisch auch in Lehrveranstaltungen im Garten

E-Mail Kontakt: campusgarten@fh-potsdam.de

Kontaktperson/Ansprechpartner: Initiativgruppe Campusgarten / Michael Kreutzer

Adresse: Initiativgruppe Campusgarten / Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam

offene Gartenzeit, regelmäßige Treffen: montags 18.30 Uhr Orga-Treffen, meist samstagvormittags Arbeitstreffen

Web: www.campusgarten-potsdam.de

IMG_4840.jpeg Treffpunkt Freizeit

Seegarten am Treffpunkt Freizeit

Anfang 2014 kamen, initiiert unter anderem von der BUNDjugend Brandenburg, einige Personen zusammen, um am Treffpunkt Freizeit einen kleinen Gemeinschaftsgarten zu gründen. So fand im Frühling 2014 der erste Spatenstich statt, es wurden Beete geschaffen und außerdem mobile Pflanzmöglichkeiten. Nun (Anfang 2016) sind wir 8 Familien, die zusammen gärtnern und ihre Freizeit verbringen. Jede Familien hat ein eigenes kleines Beet und dazu gibt es einige Gemeinschaftsbereiche: gemeinschaftlicher Heckenstreifen nach Permakultur-Konzept mit Beerensträuchern und Birnenspalier, gemeinsames Hügelbeet, gemeinsamer Kompost, Werkzeugschuppen mit Dachbegrünung, bepflanzte „mobile“ Elemente wie Reissäcke, alte Badewanne, Bäckerkisten, dazu zwei Hochbeete und ein Frühbeet. Die Wasserversorgung ist über einen Regenwassertank gewährleistet. Nach und nach möchten wir immer mehr Elemente der Permakultur im Garten umsetzen und so einen Kreislauf schaffen und nachhaltig gärtnern. In den letzten zwei Jahren fanden außerdem Umweltbildungsveranstaltungen mit Kindern statt („Gartenpiraten“) und seit 2015 imkern wir auf dem Gelände. Perspektivisch möchten wir zum Thema Bienen ebenfalls Umweltbildungsveranstaltungen durchführen. 2014 haben wir den Klimapreis der Stadt Potsdam gewonnen.

Größe der Fläche: Grob geschätzt ca. 300 qm

Beginn des Projekts: Februar 2014

Wie viele Personen machen mit? 33 (inkl. Kinder)

Hauptthemen: Ökologisches Gärtnern, Permakultur, Kompost, Bienen

Kontaktperson/Ansprechpartner: Es gibt keine benannte Ansprechperson. Kontakt kann aber gerne über Larissa Donges (larissa.donges@googlemail.com ) laufen.

Adresse: Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam

offene Gartenzeit, regelmäßige Treffen: Das Gelände ist offen zugänglich. Jede*r kommt, wenn es gerade passt. Gerade im Sommer gibt es auch verabredete Gemeinschaftstreffen.

Web: www.seegarten.wordpress.com

Projekthaus Babelsberg Fragebogen Gartenkarte

Nachbarschaftsgarten Projekthaus Potsdam-Babelsberg

Info: Im Projekthaus Potsdam-Babelsberg leben 50 Menschen und erproben alternative Formen des Wohnens und Arbeitens. Auf dem Außengelände des Werkhauses Potsdam befinden sich in einem Interkulturellen Garten naturnahe Erlebnisräume. Hier bekommen Menschen unterschiedlicher Generationen die Möglichkeit, Natur und Erlebnis zu verbinden, Grundlagen ökologischer Landnutzung kennenzulernen und die Idee der Eigenversorgung und Subsistenz zu diskutieren und auszuprobieren.

Größe der Fläche: Gesamtfläche des Geländes ca. 6000 qm, davon als Garten genutzt 300 qm

Beginn des Projekts: 2011

wie viele Personen machen mit? Unterschiedlich, vor allem die Bewohner vor Ort 8-12

Hauptthemen: Subsistenz, Selbstversorgung, gesunde Ernährung

Web: www.projekthaus-potsdam.dewww.facebook.com/Urban-Gardening- im-Projekthaus- Potsdam-Babelsberg

E-Mail Kontakt: christin@foerderverein-inwole.de

Kontaktperson/Ansprechpartner: Christin Zschoge-Meile

Adresse: Rudolf-Breitscheid- Str. 164-166, 14482 Potsdam

Offene Gartenzeit, regelmäßige Treffen: Gartenzeit immer freitags von 15 Uhr bis zum dunkel werden

gartenkarte fertig

GARTENNETZWERK POTSDAM

Gemeinschaftsgärten gibt es einige in Potsdam, die zum Miteinander-Gärtnern, Pflanzenaustausch, lernen und lehren und zu verschiedenen Projekten einladen.
Wir haben uns jetzt zum GARTENNETZWERK POTSDAM zusammengeschlossen, um sichtbarer zu werden, um uns untereinander auszutauschen und um neue Mitstreiter*innen zu finden.
Zur Zeit entsteht eine Übersicht über die urbanen Gärten von Potsdam – eine Gartenkarte, damit jede*r, der*die sich für urbanes Gärtnern interessiert, die entsprechenden Orte in Potsdam dafür findet.

Hier auf der Transition-Webseite für Potsdam könnt Ihr die Karten bald herunterladen oder Ihr findet uns über die OpenStreetMap.

Die Gärten:

Campusgarten FH Potsdam

Integrationsgarten und Internationaler Schulgarten Potsdam

Integrationsgarten Grotrianstraße (Am Stern)

freiGarten Potsdam

Nachbarschaftsgarten Projekthaus Potsdam-Babelsberg

Nachbarschaftsgarten Scholle 34

Seegarten am Treffpunkt Freizeit

Stuga – Studigarten Golm

 

 

13244177_649312338557807_8471165295979819375_o

Integrationsgarten und Internationaler Schulgarten Potsdam

Info: Die Idee, einen Nachbarschaftsgarten zu gründen, stammte von Potsdamer MigrantInnen. Denn zur Heimat im Herkunftsland gehörte für viele Zuwanderer buchstäblich ein Stück Erde dazu.

Der Integrations­- und Internationale Schulgarten am Schlaatz ankert wie eine exotische Inseln, eingebettet in Mitten von Schulen, KITA’s, Wohnhäusern, Sport­ und Spielplätzen, am Ufer der Nuthe. Beim Betreten der Insel offenbart sich dem Besucher das Fleckchen Erde als Fenster in die Vielfalt und Einzigartigkeit der multikulturellen Welt.

Hier trefft man Menschen aus Deutschland, der Ukraine, Moldawien, dem Kosovo, Vietnam, Russland, Ungarn, Litauen, Rumänien und Afrika.

Ansprechpartnerin: Carla Villwock

Adresse: Schilfhof 25, 14478 Potsdam

Tel: 0331 291570

Mail: carla.villwock@kulturbund.de

Web: www.schlaatz.de/einrichtung/integrationsgarten-am-schlaatz | www.facebook.com/IntegrationsgartenSchlaatz

SoLaWi in Potsdam

LandGut Lübnitz e.V. - Solidarische Landwirtschaft im Fläming

Seit 2004 bauen wir auf dem ehemaligen Gutshof in Lübnitz Gemüse an und teilen unsere Ernte mit Menschen aus der Region im Sinne einer solidarischen Landwirtschaft. In unserem kleinen Bio-Betrieb wird das meiste mit Liebe und mit der Hand gemacht. Das schont den Boden und die Umwelt und macht unser Gemüse so besonders wertvoll und schmackhaft. Dabei darf die Möhre dünn und die Gurke auch schon mal krumm sei.

Träger unseres Betriebes ist der Verein LandGut Lübnitz e.V.. Diesen gründeten engagierte Menschen, um ihre Vision von einem liebevolle und nachhaltigen Zusammenspiel von Natur und Mensch in der Landwirtschaft zu verwirklichen. Wir betreiben damit eine nachhaltige, ökologische und regionale Landwirtschaft, die sich bewusst von der zerstörerischen und ungesunden industriellen Lebensmittelproduktion absetzt.

Web: www.solidarische-landwirtschaft-fläming.de

 

Solidarische Landwirtschaft Potsdam

Wir sind eine Gemeinschaft von ca. 40 unterschiedlichen Menschen (community) und beziehen auf solidarischer Basis (supported) Gemüse und Obst von einem Öko-Bauern (agriculture). Kurz CSA oder solidarische Landwirtschaft.

Was heißt auf “solidarischer Basis”? Wir geben unserem Bauern vom “Ökohof Waldgarten” in Barenthin einen festen Monatsbeitrag, wofür der Bauer einen Teil seiner Ernte nach Potsdam liefert. Alles in allem bedeutet das: kein Preis-Dumping für den Bauern; beste, vielfältige Kultursorten von Gemüse und Obst für uns, ohne Chemie und fern von öder Supermarkteinfalt; die gelegentliche eigene Mitarbeit am Hof fördert Erfahrung und Bildung und eine enge Beziehung zur Quelle der eigenen Lebensmittel etc. Wir bekommen die Ernte seit Anfang März immer mittwochs geliefert. Unser Stützpunkt für Anlieferung und Abholung ist zum einen der Raum der FoodCoop Nahrungskette im freiLand (Haus 1). Ein weiterer Abholpunkt befindet sich in Potsdam-West in der Nansenstrasse.

Web: www.solawi-potsdam.blogspot.de

 

Sterngartenodyssee

Versorgungsgemeinschaft für Gemüse, Obst und Saft. Sterngartenodyssee ist ein Kooperationsverband von selbstverwalteten Abnehmergruppen und ökologisch wirtschaftenden Betrieben. Gemeinsam organisieren wir eine Versorgung mit Gemüse, Obst und Saft*. Uns verbindet ein gemeinsames Engagement für die solidarische Landwirtschaft, gute Lebensmittel und Humusaufbau.

Die Versorgung findet zur Zeit in Berlin, Potsdam, Leipzig, Halle und deren Umgebungen statt. Wir freuen uns über neue Mitglieder. Kontaktieren Sie bei Interesse am besten direkt eine Gruppe in Ihrer Nähe. Arbeitet auch zusammen mit dem Florahof Potsdam (www.florahof.de).

Web: www.sterngartenodyssee.de

Adresse: Derzeit 1 Abholstation in Potsdam: Café Madia, Lindenstraße 47, 14467 Potsdam.

Email: kontakt-potsdam(at)sterngartenodyssee.de.

 

SpeiseGut

Auf einer 3 ha großen Ackerfläche der ehemaligen Hofstelle Havelmaten am Kladower Damm 57 werden die Produkte ausschließlich unter freiem Himmel nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft angebaut. Wer sich als Teilnehmer unserer bäuerlichen Wirtschaftsgemeinschaft anschließt, genießt zahlreiche Vorteile. Die Produkte kommen ohne lange Lagerung direkt vom Acker auf euren Teller. SpeiseGut kann die Erntemenge im Voraus planen. Auf diese Weise bleiben Mohrrübe, Salat und Co. so lange wie möglich in der besten und günstigsten Speisekammer der Welt: nämlich im oder auf dem Acker. Energieaufwändige Kühlanlagen lassen sich auf ein Minimum beschränken. Das tut der Umwelt gut und schützt das Klima. Es gibt zahlreiche Depots in Berlin und eins in Potsdam, denen du dich anschließen kannst.

Web: www.speisegut.com

 

 

 

StugaGartenkarte

Stuga – Studigarten Golm

Info: Anfang 2012 wurde das Projekt „Junges Gemüse“ (ab 2015 StuGa – Studigarten Golm) von uns damals noch Bachelorstudenten der Biowissenschaften von der Uni Potsdam ins Leben gerufen. Unser mittlerweile ca. 280 m² großer Gemeinschaftsgarten liegt auf dem Golmer Uni-Campus. Wir richten uns an Studenten, die oft nicht die finanziellen und räumlichen Möglichkeiten haben, ihr eigenes Gemüse anzubauen. Eine offizielle Mitgliedschaft gibt es nicht. Ein “fester Kern”, der aktuell aus ca. drei Personen besteht, die größtenteils von Anfang an dabei waren, kümmert sich um die Organisation. Dazu kommen viele Interessierte und Gelegenheitsgärtner, die uns bei größeren Aktionen oder zwischendurch helfen. Wir bauen Gemüse und Kräuter auf Hochbeeten an. Dazu kommen noch Beete für Kartoffeln, Erdbeeren und Blumen, ein paar Beerensträucher, ein Apfel- und ein Walnussbaum sowie eine Kräuterschnecke. Wir sind sehr experimentierfreudig. So bauen wir z.B. alte Sorten an und versuchen uns an verschiedenen Anbaumethoden.

Größe der Fläche: ca. 280 m²

Beginn des Projekts: 2012

wie viele Personen machen mit? Fester Kern 3 Personen

Hauptthemen: Wir sind für alles offen

Ansprechpartner*innen: Annika Grabau, Hanne Biermann, Lisa Berghäuser

Adresse: In der Heide 2c, 14476 Potsdam (Golmer Universitätscampus, hinter Haus 12)

E-Mail Kontakt: junger-gemuesegarten(at)gmx.de  (E-Mail-Verteiler)

Offene Gartenzeit, regelmäßige Treffen:  im Sommer wöchentlich

Web: www.studigarten.wordpress.com | www.facebook.com/Studigarten

SPIN – Lehrstuhl für Marketing: Nachhaltiger Konsum

Web: http://www.uni-potsdam.de/marketing_ls/.

Info: Für viele Menschen ist nachhaltiger Konsum bereits selbstverständlicher Teil ihres Alltags. Aber wer konsumiert wirklich nachhaltig, und welche Motive gibt es dafür? Wie können nachhaltige Konsumstile und ihre Infrastrukturen initiiert und gefördert werden? Und wie kann die Verbraucherkompetenz in diesem Bereich gestärkt werden?

Antworten auf diese Fragen gibt der Marketing-Lehrstuhl von Professor Balderjahn an der Universität Potsdam. Wir sind Teil des BMBF-geförderten Forschungsprojekts „SPIN“, das die „Strategien und Potenziale zur Initiierung und Förderung Nachhaltigen Konsums“ untersucht. Dabei nehmen wir vor allem die Verbraucherperspektive ein, denn unsere Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung einer Lehreinheit zum nachhaltigen Konsum für den Schulunterricht in Brandenburg. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern aus der Theorie und Praxis bilden wir dafür zunächst die Realität und Bedingungen nachhaltiger Konsumstile ab. Besonders interessieren uns dabei diejenigen, die sich gegen den Kauf und Besitz von Produkten entscheiden. Wer reduziert freiwillig den eigenen Konsum, und warum? Welche Rolle spielt die Share Economy? Und wie wirkt sich das alles auf den Geldbeutel aus? Wir werden unsere Forschungsergebnisse mit der Transition Community teilen und sind auch auf euren Input gespannt.

Email: florence.ziesemer(at)uni-potsdam.de.

Telefon: 0331-9773747.

Förderung:
Soef_de BMBF_RGB_Gef_L